Fotografie, Fotodruck, Fotografen & Trends

Dienstag

13

November 2012

0

COMMENTS

Winterfotografie Teil 1 – Tipps für Eure Ausrüstung

Written by , Posted in Tests

3126379586_03735207a6_o

Der Zauber des Winters

Der Winter hält zwar noch nicht ganz Einzug bei uns, aber trotzdem wollen wir Euch heute ein paar Tips zum Thema Winterfotografie geben, damit Ihr gut vorbereitet seid, wenn der Wintereinbruch kommt.

Dem Winter wohnt seit jeher ein Zauber inne, der uns fasziniert. Der Winter zieht uns mit glitzerndem Schnee, strahlend blauem Himmel und seiner einzigartigen Ruhe in den Bann.
Der Winter ist eine bezaubernde Jahreszeit, um Fotos zu machen und bietet unzählige faszinierende Motive.
Doch wer im Winter fotografieren möchte, sollte einige Dinge beachten.

Die Ausrüstung

Besondere Aufmerksamkeit gilt in der kalten Jahreszeit der Ausrüstung. Wichtig ist, dass ihr, wenn ihr zum Fotografieren geht, eure Ausrüstung gut verpackt habt. Das bedeutet, dass die Kamera und das Zubehör in einer isolierten und gut verschließbaren Tasche transportiert werden sollte. Diese sollte die Ausrüstung warm und trocken halten. Wichtig ist ausserdem, dass die Tasche gut am Körper zu tragen ist, da es im Winter ja durchaus rutschig sein kann.
Ihr solltet die Kamera dann nur zum Fotografieren herausnehmen und sie so schnell wie möglich wieder einpacken.
Der Grund für diese Vorkehrungen ist, dass bei Temperaturen zwischen 0 °C und -20 °C Metall, Schmiermittel und Kunststoffe anders reagieren, als bei Plusgraden. In extremen Fällen kann man an Metall schmerzhaft kleben bleiben, Kunststoffe können bei eisiger Kälte brüchig werden und Schmierstoffe verharzen oder verkleben. Dadurch können bewegliche Teile einer Kamera oder eines Stativs schwer beweglich werden und auch kaputt gehen. Wichtig ist auch, dass Du als Fotograf darauf achtest, dass Dein eigener Atem nicht auf der Kamera gefriert oder Schnee auf die Kamera kommt, schmilzt und im Zweifelsfall wieder darauf friert. Wenn Ihr nach hause kommt, achtet darauf, die Kamera langsam an den Temperaturwechsel zu gewöhnen, damit sich kein Kondenswasser bildet. Andersherum genauso.
Packt entsprechende Filter (Polfilter, UV-Filter) oder eine Streulichtblende ein, da der Winter mit sehr viel Weiß und strahlender, jedoch tiefstehender Sonne aufwartet.
Wichtig sind auch ausreichend viele Ersatzakkus, je nachdem wie lange Ihr unterwegs seid. Akkus entladen sich bei Minustemperaturen wesentlich schneller als in warmer Umgebung.

Habt Ihr also alle wichtigen Vorkehrungen für euren Winterfotoausflug getroffen und alles Wichtige ist eingepackt, dann kann es losgehen.

Weiter gehts demnächst im zweiten Teil…

Bildreferenz: Winter I, Snowflakes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.