Fotografie, Fotodruck, Fotografen & Trends

Montag

24

September 2012

0

COMMENTS

Fotografieren im Herbst

Written by , Posted in Tipps

003

Der Herbst ist da

Der Herbst bringt uns mit seinen prächtigen Farben wunderschöne Motive zum Fotografieren. Sattes Gelb, Gold und Rot warten nur darauf, angestrahlt von der Sonne, mit der Kamera eingefangen zu werden.  Der Herbst, nicht umsonst die „Goldene Jahreszeit“ genannt, ist eine ideale Zeit vor allem draußen in der Natur zu fotografieren. Es lohnt sich ausserdem auch in der „Golden Hour“ mal loszuziehen und das wunderschöne Licht morgens kurz nach Sonnenaufgang und abends kurz vor Sonnenuntergang dafür zu nutzen, den Aufnahmen noch den besonderen Touch zu verleihen. In der Golden Hour, in der die Sonnen sehr tief steht, ist das Licht gefüllt mit langwelligen und warmen Strahlen. Durch diese Strahlen verschwimmen die Kontraste zwischen Schatten und Licht ineinander und die Aufnahmen erscheinen weicher.

Passende Motivauswahl für die Fotografie im Herbst

Es ist auf jeden Fall von Vorteil, rechtzeitig nach passenden Motiven Ausschau zu halten, damit man die kurze Zeit, in der sich die Blätter wunderschön verfärben, um dann von den Bäumen zu fallen, nicht verpasst.

Parks, Wälder und Wiesen bieten in der buntesten aller Jahreszeiten die besten Motive. Zunächst ist im frühen Herbst die Ernte interessant. Bauern ernten Kartoffeln, Mais und Wein. Die Wiesen werden ein letztes Mal gemäht und das Heu wird zu Heuballen gewickelt. Die Herbstfotografie ist eher eine Fotografie von stillen Naturaufnahmen, denn aktiver, bewegter Bilder. Es gibt nach der Ernte typisches Obst, wie Äpfel, Birnen, Zwetschgen und Trauben, aber auch die Gemüseauswahl ist breit. Mais, Kartoffeln und auch die allseits beliebten Kürbisse lohnt es sich, zu fotografieren. Sei es auf dem Feld oder auch selbst nach Belieben arrangiert.

Auch ein Spaziergang über den Markt kann sich durchaus lohnen, wo sich nochmals das bunte Treiben vor dem langen Winter zeigt.

 
Sobald sich die Blätter verfärben ist es Zeit, die Farbenpracht des Herbstes einzufangen. Bunte Bäume, Laubhaufen oder Makroaufnahmen von einzelnen besonders schönen Blättern lassen das Herz jedes Fotografen höher schlagen. Die warmen Farben des Herbstes machen die Bilder weich und schön anzuschauen. Auch die Früchte des Waldes, wie Kastanien, Hagebutten oder Pilze können interessante Motive sein. Hier lohnt es sich, einfach einmal mit offenen Augen durch die Wälder und über Wiesen zu spazieren.

Wer jedoch eher die aktiven Bilder mag, der sollte bei Wind losziehen und sich zu den Drachensteigern gesellen. Ein schöner bunter Drache mit langem Schwanz und ein blauer Himmel als Kulisse geben ein wunderbares Herbstmotiv ab.

Der Herbst hat jedoch auch eine gegensätzliche Seite. Spätestens im November, wenn der erste Frost kommt, die Tage trister und regnerischer werden kann man beispielsweise wunderschöne Schwarz-Weiß-Aufnahmen machen. Vor allem der aufkommende Nebel bietet die beste Kulisse um die typischen Naturfotografien zu erhalten. Ein alleinstehender Baum, umhüllt von Nebel, im Hintergrund die durchbrechende Sonne – auch solch ein Motiv hat durchaus seinen Reiz.

Auch die Tierwelt hat im Herbst einiges zu bieten. Wer ganz genau hinschaut, entdeckt wunderschöne Spinnennetze, die erst mit den morgendlichen Tautröpfchen richtig in Erscheinung treten. Kleine und große Schnecken mit wunderschönen Schneckenhäusern bahnen sich ihre Wege durch die Natur. Dabei sei beispielsweise auch an Blätter gedacht, die, wenn es kälter wird, morgens mit Raureif bedeckt sind.

 

Also, packt eure Kamera ein, zieht euch warm an und macht euch auf die Suche nach den Schönheiten der Natur. Sie wird es euch mit wunderschönen Aufnahmen danken.

Bildreferenz: Autumn is back, Autumn, Autumn Leaves, Autumn Mountains

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.