Fotografie, Fotodruck, Fotografen & Trends

Dienstag

20

September 2011

0

COMMENTS

DIY Seilstativ: Günstiger Bildstabilisator

Written by , Posted in Tipps

Schnurstativ SteadePod

Es gibt oft Situationen, in denen man für die richtige Belicthtung ein Stativ bräuchte, aber keines dabei hat (zu schwer) oder die Benutzung untersagt ist. Mit dem DIY Bildstabilisator kommt man bei solchen Gelegenheiten doch noch zu einem guten Foto. Mit etwas Übung kann man damit 2 Belichtungsstufen gut machen. Das alles kostet nicht mehr als EUR 7,-. Ich werde hier demnächst ein paar mit dem Schnurstativ geschossene Beispielfotos veröffentlichen.

Das braucht man:

  • Schraube oder Haken mit Stativgewinde (1/4-Zoll-20-Gang-UNC-Gewinde)
  • reißfeste Schnur (z. B. Dacron 1,2 mm Durchmesser, bis 40 kg belastbar. Man kann auch eine Reepschnur verwenden, jedoch wesentlich teuerer.)
  • große Schraubenmutter, oder stabile Plastikplatte für geringeres Gewicht

Die Schnur nun an der Stativschraube befestigen und diese in die Kamera schrauben. Nun muss man abmessen, wie lang die Schnur sein muss. Dazu die Schnur lose in die große Schraubenmutter fädeln so dass sie etwas zu kurz ist, um aufrecht zu stehen. Mit einem Fuß auf der Schraubenmutter nun mit der Kamera im Anschlag einen sicheren Stand einnehmen. Die Schnur muss jetzt fest gespannt sein. Jetzt kann man wieder locker lassen und die Schnur mit dem ermittelten Abstand an der Schraubenmutter befestigen.

Vorteile:

  • preiswert
  • leicht zu bauen
  • leicht zu verstauen
  • leicht
  • kann an Orten genutzt werden, wo Stative verboten sind

Nachteile:

  • nicht so stabil wie Stativ

Schnurstativ SteadePod bei enjoyyourcamera

Wem das zuviel Aufwand ist, für den gibt es auch ein kommerzielles Produkt bei enjoyyourcamera.

für EUR 29,99.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.