Fotografie, Fotodruck, Fotografen & Trends

Montag

23

Mai 2011

1

COMMENTS

Beauty Retusche mit Hochpass-Filter

Written by , Posted in Tutorials

vorher  nachher

Letzte Woche haben wir uns mit dem Schärfen von Fotos mittels des Hochpass-Filters beschäftigt. Heute möchte ich Euch zeigen, dass der Hochpass-Filter auch weichzeichnen und der Gaußsche Weichzeichner Details zurückbringen kann.

Als Ausgangbild habe ich das Portrait von „Miss Mollie“ auf flickr gewählt. Wenn Ihr kein passendes Foto zur Hand habt, findet Ihr den Link zu dem Bild am Ende des Artikels.

Nach dem Öffnen in Photoshop erstellen wir zuerst eine Hintergrund-Kopie. Ich habe sie in „Healing“ umbenannt. Das führt uns gleich zum nächsten Schritt. Große Unreinheiten heilen wir mit dem „Healing Brush Tool“ aus der Werkzeugpalette. Ich habe hierzu einen Radius von 40 px und eine Hardness von 0 % gewählt. Nun erstellen wir von der Healing-Ebene eine Kopie und benennen sie in Hochpass um. Wir invertieren sie mit CTRL-I (über Menü: Image-Adjustments-Invert) und stellen die Ebenen-Füllmethode auf „Vivid Light“ („Strahlendes Licht“).

Jetzt kommt endlich der Hochpass-Filter ins Spiel. Stellt nun den Radius so ein, dass die Haut möglichst gleichmäßig wirkt (bei mir 10 px). Keine Angst, die notwendigen Details, die im Moment verloren zu sein scheinen, holen wir uns gleich mit dem Gaußschen Weichzeichner zurück. Wendet ihn auf die Hochpass-Ebene an und wählt den Radius so,  dass die Poren und andere feine Details wieder sichtbar werden, ohne die Hautunreinheiten wieder anzuzeigen. Bei mir lag der Radius bei 6,7 px.

Nun legen wir für die Hochpass-Ebene eine Ebenenmaske an und malen mit einem schwarzen Pinsel die Hautpartien an. Zum Schluss invertieren wir die Maske und blenden so die Hochpass-Ebene lediglich für die Problemstellen ein, die anderen Details, wie Augen, Mund und Haare bleiben davon unberührt.

Das Ergebnis der gesamten Retusche seht ihr hier.

„Miss Mollie“: Original von plousia

1 Comment

  1. Ben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.