Fotografie, Fotodruck, Fotografen & Trends

Donnerstag

12

Mai 2016

0

COMMENTS

5 Tipps für bessere Food-Fotos

Written by , Posted in Infos, Tipps

pasta-984411_960_720

Essen gehört nicht erst seit Instagram zu den beliebtesten Fotomotiven unserer Zeit. Essen ist nicht nur Nahrung, Essen ist Kultur, Genuss und kann auch mal ein kritisches Statement sein.
Und da man sich in Zeiten von Fastfood und Fastlife auch seltener die Zeit nimmt lange in der Küche zu stehen und zu kochen, will das Ergebnis dann auch gebührend für die Nachwelt festgehalten werden.

Damit das auch gelingt, haben wir für euch 5 Tipps für bessere Food-Fotografie zusammengestellt:

1. Kleine Portionen – große Wirkung

Große Portionen lassen das Motiv schnell überladen wirken, kleine Mengen schaffen den notwendigen Platz für die Dekoration des Essens. Dabei sollte man allen Bestandteilen des Gerichts ausreichend Platz geben, um sie optimal zu präsentieren. Achtet dabei darauf, dass Besteck und Geschirr sauber sind.
Pasta als Food-Foto

2. Zutaten sind ideale Accessoires

Neben dem eigentlichen Gericht sorgen besonders die Deko-Elemente für ein tolles Bildergebnis. Hebt beim Zubereiten unbedingt ein paar Zutaten für die Dekoration auf. Der Vorteil ist, dass man diese Deko-Artikel ohnehin schon im Haus hat und der Betrachter auf dem ersten Blick erkennen kann, welche Lebensmittel für das Gericht verwendet wurden.
Tipps für Food-Fotos

Tipps & Tricks für gute Food-Fotografie

3. Der richtige Bildausschnitt

Gerichte wie Reis, Nudeln & Co. können auf einem Teller schnell langweilig aussehen. Hierbei hilft es, einfach einen näheren Bildausschnitt zu wählen und nur einen kleinen Teil des Gerichts auf dem Foto zu präsentieren. Kleine Gerichte wie Fingerfood oder Tapas lichtet man aber besser im Ganzen ab.
der richtige Bildausschnitt für Food-Fotos

4. Die Wahl des passenden Geschirrs

Buntes, verspieltes Geschirr eignet sich besser für Gerichte ohne hohen Farbkontrast, wie z.B. Milchreis, Müsli oder cremige Suppen. Bei komplexeren Gerichten verstärkt einfaches, einfarbiges Geschirr den Fokus auf die Zutaten. Besonders harmonisch wirkt es, wenn man Geschirr in den Komplementärfarben der Lebensmittel einsetzt.
Food-Fotographie

5. Das besondere Etwas

Jedes Gericht hat etwas, was uns das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Sei es die krosse Haut eines gegrillten Hähnchens oder die saftige Füllung eines Apfelstrudels. Bei der Wahl des Bildausschnitts sollte man daher versuchen, die Besonderheiten des Gerichts deutlich hervorzuheben. Wenn man diese von außen nicht erkennen kann, kann man das Gericht einfach anschneiden.
bananas-282313_960_720

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und einen guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.